SadoMaso Herrin

Femdom-Herrin - Erziehung

Alle Artikel, die mit "Trampling" markiert sind

Die Sandalen der Mistress haben dicke Plateausohlen und damit gibt sie ihrem Fußanbeter ein hartes Trampling und ein Facetrampling, denn diese Demütigung soll ihm zeigen, dass sein Platz unter ihren Füßen ist. Mit ihrem gesamten Gewicht steht sie auf seinem Gesicht. Die Sandalen sind so bequem, dass sie gar nicht mehr aufhören will zu trampeln und zu stampfen. Das Stöhnen der Fußschlampe ignoriert die Mistress, denn sie liebt es zu dominieren und den Loser leiden zu sehen. Deshalb gibt es den Fußknebel.


Zuerst reinigt die Mistress ihre Wohnung und saugt den Schmutz auf, den sie dann ihrem Haussklaven in das Maul schüttet, denn er ist ihr menschlicher Mülleimer. Danach bekommt er ein Trampling, damit er auch alles schluckt. Am Ende muss der Loser als Boxsack herhalten, denn die Mistress ist eine talentierte Boxerin. Der Haussklave muss diese Demütigungen ertragen, denn er ist mit seinem Sklaventraining noch nicht am Ende. So langsam wird er sehr gehorsam und willenlos, damit ist er dann endlich brauchbar.


An einem kühlen Tag gehen die Ladys mit dem Sklaven zum Picknick, doch nur die Herrinnen tragen eine Jacke, der Sklave lediglich ein Unterhemd. Auf seinen Knien muss er zuerst die Schuhe lecken und er wird bespuckt. Anschließend muss er sich auf den kalten Boden legen und die Herrinnen trampeln mit ihren Sneakern auf ihm herum. Das Trampling gibt dem Loser den Rest, er kann die Domination kaum noch ertragen, doch die Ladys demütigen ihn auch verbal. Eine geniale öffentliche Demütigung.


Was für ein Spaß, die nackte Sklavin wird schon im Hausflur gedemütigt. Zu Hause dann muss die Sklavin ein Trampling ertragen und die Füße der Ladys verwöhnen. Mit ihren Zähnen muss sie die Socken der Ladys ausziehen und die Füße lecken. Die Ladys spucken auf den Boden und die Sklavin muss das auflecken. Weil es gerade so schön ist, muss die Verliererin auch noch wie ein Hund Hundefutter fressen. Die Sklavin tut so, als würde sie leiden, doch sie ist über die Aufmerksamkeit sehr froh.


Ein Ballbusting Wettbewerb haben sich die Ladys einfallen lassen, um etwas Abwechslung zu haben. Dafür müssen die mickrigen Sklaven sich freiwillig melden. Dann wird abwechselnd sehr kräftig zugetreten. Wer nicht gleich zusammenbricht, bekommt noch ein Cock Trampling. Zur Stärkung bekommen die Loser noch ins Maul gespuckt. Es ist ein riesen Spaß für die Ladys. Das Trampling erspart den Ladys das teure Fitnesstraining und sie können den Sklaven zeigen, was die Aufgabe eines Losers ist, nämlich den Ladys zu dienen.


Zwei wundervolle Göttinnen verpassen dem Sklaven ein doppeltes Trampling. Dazu benutzen sie nicht nur Stiefeletten mit spitzen Absätzen, sie trampeln auch mit ihren wundervollen Nylons auf dem Loser herum. Da sie zu zweit sind, bekommt er nicht nur ein Trampling, sondern auch gleichzeitig ein Facetrampling. Es ist doch schmerzhafter, als der Schwächling sich das vorgestellt hat. Die Nylonstrumpfhosen sind schon richtig verschwitzt und der Loser kann den Duft gut inhalieren. Die beiden Göttinnen haben sehr viel Spaß, während sie den Loser erniedrigen.


Zwei grausame Herrinnen lassen den Sklaven auf dem Boden liegen und wollen ein bisschen Spaß mit ihm haben. Beide tragen geile Overknees mit extrem hohen Absätzen, die sie dem Loser in sein Fleisch bohren. Beide stehen auf Leder, wie man an dem Outfit der beiden sehen kann. Mit diesen Overknees ein Trampling zu bekommen, ist schon sehr heftig. Abwechselnd spucken die Ladys in sein Gesicht und sein Maul. Auch als Hocker wird der Loser benutzt, wo die Spucke im Gesicht verteilt wird.


Richtig geil ist ein Trampling, wenn es in der Öffentlichkeit stattfindet. Ein Ballbusting und Cock Trampling bekommt dieser Loser auf einem alten Gelände. Die Mistress trägt dabei feste Lederstiefel und sie hat keine Hemmungen, kräftig zuzutreten. Man kann sehr gut sehen, wie hart die Mistress zutritt und wie sehr es den Loser schmerzt. Auch sein nackter Arsch bekommt einiges ab. Einige Tage wird der Verlierer starke Schmerzen haben und nicht mehr laufen können, aber er hat die Mistress herausgefordert und sie tritt hart zu.


Trampling mit Stiefeln ist etwas härter als Barfuß, da beim Stiefel noch ein Absatz ist, der sich ins Fleisch der Sklavin bohrt. Diese Sklavin hier bekommt ein Trampling von ihrer Herrin, die sehr hart zutritt. Keine Körperstelle bleibt verschont. An den Händen gefesselt liegt die Sklavin auf dem Boden nur mit einem Hausmädchenoutfit bekleidet. Die Sklavin betet ihre Herrin an und lässt sich gerne von ihr dominieren. Die Sklavin windet sich vor Schmerzen, doch es ist sehr geil dabei zuzuschauen.


Kaum zu glauben, dass so wundervolle Füße so brutal sein können. Doch die Mistress mit ihren göttlichen Füßen hat beschlossen, dem mickrigen Sklaven eine Lektion zu verpassen. Sie gibt dem Loser ein Cock Trampling und lässt sich die Füße lecken. Sie stößt seine Eier und der Loser windet sich vor Schmerzen und Angst. Man kann sehr gut sehen, wie stark die Mistress die Eier und den Schwanz quetscht. Der Körper des Sklaven ist schon sehr geschunden, doch er muss seiner Herrin dienen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive