SadoMaso Herrin

Femdom-Herrin - Erziehung

Ob du willst oder nicht, du wirst vor deiner Göttin kriechen. Sie weiß auch schon ganz genau, wie sie dich dazu motivieren kann, denn sie kennt deine Sehnsucht und deine Süchte. Du gierst nach dem göttlichen Speichel und folgst der Spur, die die Goddess für dich hinterlässt. In freudiger Erwartung siehst du zu, wie die Spucke langsam aus den roten Lippen fließt und auf den Boden fällt. Du kannst der dominanten Göttin nicht widerstehen und leckst alles gründlich vom Boden auf.


CBT ist das Geilste, was man einem Sklaven antun kann, denn es ist einfach herrlich, wie sie sich dann vor Schmerzen krümmen. Gefesselt können sie nicht fliehen und das macht noch mehr Spaß. Die Goddess kickt mit ihren High Heels in die Eier und der Schwanz hängt an einer Leine, an der die Goddess kräftig zerrt. Zwischendurch bekommt er auch mit einigen Hilfsmitteln auf die Eier gedroschen. Ab und zu melkt sie den Loserpimmel, um dann von vorne zu beginnen.


Der Gedanke daran, dass die Goddess für dich einen besonderen Duft bereit hält, macht dich verrückt. Schon bist du Wachs in ihren Händen. Die wunderbaren Overknees, der geile rosafarbene String und die Aussicht auf die göttlichen Fürze sorgen für einen harten Brainfuck. Du willst um jeden Preis den Slip haben, damit du ständig daran schnüffeln kannst. Besonders wenn der String schon eine Weile getragen wurde, ist er so richtig veredelt und du gibst alles, damit er endlich dir gehört.


Den Anfänger erzieht die Goddess zur Sissyschlampe, das passende Outfit hat er schon an. Sie sitzt auf ihrem Thron und beginnt damit, dass die Schlampe auf ihren Knien die Stiefel lecken muss, dann muss sich der Loser auf den Boden legen, damit die Goddess ihm ein Facetrampling geben kann. Dann bekommt er die Schuhspitze in sein Maul gestopft und anschließend muss er die Absätze blasen. Die Goddess ist gnadenlos bei ihren Lektionen und der Domination, denn sie ist noch nicht zufrieden.


Die Sandalen der Mistress haben dicke Plateausohlen und damit gibt sie ihrem Fußanbeter ein hartes Trampling und ein Facetrampling, denn diese Demütigung soll ihm zeigen, dass sein Platz unter ihren Füßen ist. Mit ihrem gesamten Gewicht steht sie auf seinem Gesicht. Die Sandalen sind so bequem, dass sie gar nicht mehr aufhören will zu trampeln und zu stampfen. Das Stöhnen der Fußschlampe ignoriert die Mistress, denn sie liebt es zu dominieren und den Loser leiden zu sehen. Deshalb gibt es den Fußknebel.


Ein Hausmädchenoutfit muss sich der Haussklave anziehen und einen rosafarbenen String. Da er nicht richtig funktioniert, muss er zur Strafe seinen Kopf in den Backofen stecken, dann bekommt er mit einem Rohrstock Schläge auf seinen Arsch, bis er feuerrot ist. Er muss die Füße küssen und dann sich vor das Sofa knien, damit die Goddess nochmals den Arsch verhauen kann. Sie will ihm sehr große Schmerzen zufügen. Diese Demütigung und Bestrafung soll ihn lehren, die Anweisungen der Goddess zu befolgen.


Heute trägt die Goddess einen sehr kurzen Lackminirock, durchsichtige Nylonstrümpfe und Pantoletten mit Plateausohle und einem sehr hohen und spitzen Absatz. Der Loser muss nackt in der Ecke breitbeinig sitzen und sein Ballbusting empfangen. Mit den Plateausohlen zerquetscht die Goddess die Eier und den Schwanz. Mit der Spitze des Absatzes zieht sie den Schwanz richtig lang auf dem Boden, was ebenfalls große Schmerzen verursacht. Diese Qualen kann das Weichei kaum noch ertragen. Doch diese Bestrafung zieht die Goddess gnadenlos durch.


In die Box eingesperrt, muss der Sklave das Facetrampling ertragen, ohne sich wehren zu können. So gefesselt sind die Sklaven sehr gut zu erniedrigen. Die Mistress passt aber auf, dass sie ihm nicht die Nase bricht, denn sie steht mit ihrem ganzen Gewicht auf dem Gesicht. Die neuen Turnschuhe müssen ausprobiert werden, das hat der Fußanbeter selbst angeboten und die Mistress nutzt das natürlich aus. Er darf auch kosten, ob der Geschmack und der Geruch der neuen Schuhe noch vorhanden ist.


Es ist eine große Ehre für dich, an der Party deiner Herrin als Haussklave teilnehmen zu dürfen. Es gibt jede Menge Kaviar, Sekt und dreckige Schwänze für dich, denn du wirst als menschliche Toilette dienen und alles essen, was man in dich fallen lässt. Die dreckigen Schwänze wirst du von den Fickresten befreien. Als Lebendklo musst du alles geben, denn sonst darfst du nie wieder an der Party deiner Herrin teilnehmen. Diesen Gedanken kannst du nicht ertragen und du wirst dich anstrengen.


Sexy und gefährlich ist die Goddess, mit ihrem heißen Outfit und den stacheligen Overknees. Die Hände des Losers hat sie ihm auf den Rücken gebunden und beginnt mit einem harten Ballbusting. Sie tritt im in seine Eier, boxt und schlägt sie so heftig, dass er zusammenbricht. Dann holt sie ihn wieder auf die Beine und beginnt wieder seine Weichteile zu bearbeiten. Wenn er endgültig zusammengebrochen ist, bindet sie seine Hände los und lässt ihn liegen. Das ist nur für hart gesottene Herrinnen und Sklaven gedacht.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive