SadoMaso Herrin

Femdom-Herrin - Erziehung

Alle Artikel, die mit "Stiefel" markiert sind

Miss Claire trampelt immer und immer wieder auf ihrem mopsigen Sklaven herum, der einfach nicht auf sie hören will. Da muss diesmal ein längeres Trampling anstehen, damit der Sklave auch fühlt, was die Herrin ihm mitteilen will. Die dicken Stiefel treffen ihn überall am ganzen Körper und machen vor keiner Stelle halt. Selbst ein heftiger Facewalk darf bei dieser Folterung nicht fehlen.


Diesmal ist es nicht deine Hand, die unter den Schuhen von Princess Serena zerquetscht wird. Lediglich eine Banane muss leiden und wird von ihr zermatscht. Sie demonstriert dir ihre Macht. Du kannst dich auch bald schon so fühlen, wie die Banane. Schlucke und lecke den Matsch der Banane von ihren Stiefelsohlen und genieße diese Behandlung, du unwürdiges Opfer.


Dann wirst du dich über Roxy und ihre schmutzigen Schuhe freuen. Schmutzig ist gar kein Ausdruck, denn Roxy hat ihre Stiefel lange getragen, damit du etwas Arbeit hast. Das detailreiche Profil ihrer Boots hat den Dreck tief in sich eingesogen. Du musst die Klumpen aus Erde und Kaugummiresten nun aus ihren Schuhen befreien und alles heraussaugen. Teste ein hartes Femdom mit geilen Momenten für devote Herren, die einmal etwas anderes (aus)probieren möchten.


Wenn Göttin Vivienne L'Amour vom Reiten kommt, legt sich ihr Sklave schon vorher in den Dreck und wartet auf Weiteres. Sie, sie zündet sich erstmal eine Zigarette an. Und dann trampelt sie mit ihren extrem dreckigen Stiefeln auf ihm herum, benutzt ihn als menschlichen Fußabtreter, um schon mal den gröbsten Schmutz abzutreten. Den Rest, den muss er natürlich mit seiner Zunge von ihren Reitstiefeln lecken. Schließlich reitet sie morgen wieder aus und will auch dann gut und gepflegt aussehen.


Du wirst meine Stiefel lecken. Du wirst sie gut lecken. Denn es sind geile Stiefel. Du willst den Lack auf Deiner Zunge spüren. Du willst ihre hohen Absätze so tief schlucken, wie Du nur kannst. Du willst mir als Stiefellecker dienen. Du willst Dich niederknien und Dich um meine Stiefel kümmern. Du willst es. Weil ich es will. Weil es das ist, was ich von Dir verlange. Also: worauf wartest Du noch? Fall auf die Knie. Und ab mit dem Clip!


Ich habe meinen Sklaven extra zu mir bestellt. Das bedeutet für ihn allerdings eine mehr als 6-stündige Autofahrt. Aber wenn ich "spring!" sage, fragt er nur: "wie hoch?". So muss das auch sein. Heute muss er zu mir kommen, um meine sexy Stiefel sauber zu lecken. Und was er noch nicht weiß ist, dass er danach bleiben darf und mir als Cuckold dabei zuschauen soll, wie ich mich von einem echten Mann in alle Löcher ficken lasse. Das sollte doch wohl die lange Fahrt wert sein. Oder findest Du nicht?


Nicht nur in ihrem Studio wirst du bestraft, denn zur vollen Demütigung zählt ein Ausflug in den Garten. Draußen entblößt du dein Hinterteil im Stringtanga und musst schmerzlich spüren, dass deine Herrin den Umgang mit der Peitsche beherrscht. In zackigen Zügen knallt die stramme Gerte auf deine Backen. Du spürst jeden Schlag intensiv. Falls du dich beschweren solltest, verpasst sie dir, mit ihren Stiefeln, einen kräftigen Tritt in deinen dummen Hintern.


Wenn du wirklich wehrlos sein möchtest, erfüllt dir Lady Steffi diesen Wunsch mit dominanter Folter. Sie wickelt dich eng in Frischhaltefolie ein und verpackt dich so, dass du dich nicht mehr bewegen kannst. Du bist ihr vollkommen ausgeliefert und wirst die Behandlung nicht unterbrechen können. Deine Herrin nutzt ihre harten Boots, um deinen Körper zu zertrümmern. Feste trampelt sie auf dich. Selbst spitze High Heels kommen zum Einsatz und stechen dich durch die Folie.


Du dreckiger Köter hast nichts zu melden, denn jetzt zeigt dir Lady Vampira wo es lang geht. Setze deine enge Ledermaske auf und lasse dich gnadenlos benutzen. Ausgenutzt und streng erzogen, wirst du an der Leine nach draußen geführt. Hier darfst du die dreckigen Schuhe deiner Herrin ablecken und musst dich deinem Schicksal ergeben. Wenn du nicht alles sauber leckst, trampelt die Herrin mit ihren Boots über dein lächerliches Gesicht und demonstriert dir ihre Macht.


Die Herrin lässt ihren Sklaven die Lackstiefel ausgiebig lecken. Und sie achtet natürlich genau darauf, ob er das auch ordnungsgemäß erledigt! In einer Hand hält sie den Stock für eventuelle Bestrafungen bereit. Sein elender Lappen gleitet über den glatten Stoff und erledigt seine Arbeit gründlich, bis sein ganzer Speichel aufgebraucht ist und seine Zunge schon auf dem Stoff kleben bleibt. Zur Belohnung für seine gut getane Arbeit bekommt er ein paar heftige Tritte mit den saubergeleckten Stiefeln!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive