SadoMaso Herrin

Femdom-Herrin - Erziehung

Alle Artikel, die mit "Ballbusting" markiert sind

Heute trägt die Goddess einen sehr kurzen Lackminirock, durchsichtige Nylonstrümpfe und Pantoletten mit Plateausohle und einem sehr hohen und spitzen Absatz. Der Loser muss nackt in der Ecke breitbeinig sitzen und sein Ballbusting empfangen. Mit den Plateausohlen zerquetscht die Goddess die Eier und den Schwanz. Mit der Spitze des Absatzes zieht sie den Schwanz richtig lang auf dem Boden, was ebenfalls große Schmerzen verursacht. Diese Qualen kann das Weichei kaum noch ertragen. Doch diese Bestrafung zieht die Goddess gnadenlos durch.


Sexy und gefährlich ist die Goddess, mit ihrem heißen Outfit und den stacheligen Overknees. Die Hände des Losers hat sie ihm auf den Rücken gebunden und beginnt mit einem harten Ballbusting. Sie tritt im in seine Eier, boxt und schlägt sie so heftig, dass er zusammenbricht. Dann holt sie ihn wieder auf die Beine und beginnt wieder seine Weichteile zu bearbeiten. Wenn er endgültig zusammengebrochen ist, bindet sie seine Hände los und lässt ihn liegen. Das ist nur für hart gesottene Herrinnen und Sklaven gedacht.


Ein Ballbusting Wettbewerb haben sich die Ladys einfallen lassen, um etwas Abwechslung zu haben. Dafür müssen die mickrigen Sklaven sich freiwillig melden. Dann wird abwechselnd sehr kräftig zugetreten. Wer nicht gleich zusammenbricht, bekommt noch ein Cock Trampling. Zur Stärkung bekommen die Loser noch ins Maul gespuckt. Es ist ein riesen Spaß für die Ladys. Das Trampling erspart den Ladys das teure Fitnesstraining und sie können den Sklaven zeigen, was die Aufgabe eines Losers ist, nämlich den Ladys zu dienen.


Richtig geil ist ein Trampling, wenn es in der Öffentlichkeit stattfindet. Ein Ballbusting und Cock Trampling bekommt dieser Loser auf einem alten Gelände. Die Mistress trägt dabei feste Lederstiefel und sie hat keine Hemmungen, kräftig zuzutreten. Man kann sehr gut sehen, wie hart die Mistress zutritt und wie sehr es den Loser schmerzt. Auch sein nackter Arsch bekommt einiges ab. Einige Tage wird der Verlierer starke Schmerzen haben und nicht mehr laufen können, aber er hat die Mistress herausgefordert und sie tritt hart zu.


Das ist aber mal ein extrem hartes Trampling, das schon beim Zuschauen sehr weh tut. Mit den geilen Stiefelchen trampelt die Lady auf dem Loserkörper herum. Die Absätze sind so spitz und hart, das tut noch mehr weh. Der Loser schreit vor Schmerz, doch er bekommt nicht genug. So trampelt die Mistress auch auf seinen Nippeln herum. Der Loserschwanz und seine Hoden werden nicht verschont. Die Mistress zieht alle Facetten wie das Ballbusting, Cock Trampling, Facestanding und einiges mehr.


Nach dem Trampling ist der Sklave ausgelaufen und das muss natürlich bestraft werden, denn er darf das nur, wenn die Goddess das erlaubt. Kurzerhand wird der Sklave an eine entsprechende Vorrichtung gekettet. Da geht das Ballbusting und das Cock Trampling eben weiter, bis er seine Lektion gelernt hat. Ein sadistischer, grausamer Teufelskreis. Es macht auch einen riesen Spaß dabei zuzuschauen, denn es ist lustig, wie der mickrige Loser sich windet und winselt. Lady Stefanie weiß, wie sie Loser richtig quälen kann.


Bist du ein höriger Sklave? Dann hast du deinen Körper der Herrin Amy zur Verfügung zu stellen. Die geile Lady wird dich hart ausnutzen und nicht nur mit ihren Füßen zertreten. Selbst die klassische Facesitting Behandlung ist ihr nicht genug, denn sie zertritt gerne dumme Sklaveneier. Wenn du ordentlich Schmerzen hast, fühlt sich die Herrin in ihrem Element. Du wirst schon sehen, wie stark sie mit ihren Stiefeln in deine Eier tritt.


Gleich zwei russische Herrinnen nehmen sich diesen Sklaven heute vor. Er ist ihren harten Tritten und dem trampling wehrlos ausgesetzt und spürt jeden harten Stampfer ihrer Keilabsätze. Sie trampeln hart auf seinem Gesicht herum und treten ihm fest in die Eier; und selbst wenn er sichtlich Schmerzen hat, hören sie nicht auf, sondern zerquetschen seinen Schwanz und die Nüsse aufs extremste! Dann schnüren sie ihm die Luft ab, indem sie ihm auf den Kehlkopf treten.


Oh oh, das wird die Herrin gar nicht gerne sehen... der Sklave wagt es doch tatsächlich zu spät zu kommen! Und mit so dummen Ausreden wie 'Der Zug hatte Verspätung' oder sonst was, brauch er ihr auch gar nicht erst unter die Augen treten... denn da hilft nur noch eins: Eine grausame Bestrafung! Schnell kommt er ans Kreuz und die Tortur kann beginnen! Sie peitscht ihm den Oberkörper so lang aus, bis er rot leuchtet - und seine winzigen Eierchen bekommen natürlich auch den ein oder anderen Tritt zu spüren...! Nun wird er es sicher nie mehr wagen, zu spät zu kommen... vorausgesetzt, er kann anschließend überhaupt noch laufen...!


Miss Julia hat sich bereit erklärt, sich um den dicken Fettsack zu kümmern. Wie sie ihn erzieht ist ihr überlassen - wichtig ist nur, dass es effektiv und schmerzhaft ist! Mit so viel Freiheit erkennt man ihre sadistische Ader - denn so wie sie ihn behandelt wird er sicherlich ein paar Andenken an diese Session behalten! Unglaublich brutal rammt sie ihm die Füße in den Magen, die Absätze in die Haupt und quält ihn wo sie nur kann...!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive